Einladung zum 21. IKAROS-Anwendertreffen

Sehr geehrte Damen und Herren,

erstmals findet das IKAROS-Anwendertreffen an der See statt: im wunderschönen Ostseebad Hohe Düne. Dieser Stadtteil der Hansestadt Rostock ist geprägt durch seinen Marinestützpunkt und den Yachthafen. Wir laden Sie herzlich ein zum

IKAROS-Anwendertreffen
von Freitag, 16. Oktober 2015,
bis Samstag, 17. Oktober 2015,
in der Yachthafenresidenz Hohe Düne.

Die frische Seeluft wird uns bei den Themen rund um IKAROS inspirieren. Eine Frischzellenkur erhält auch IKAROS mit seiner vierten Generation. Daher haben wir IKAROS G4 einen ganzen Slot gewidmet. Erfahren Sie alles über neue Möglich­keiten, die attraktive Benutzungsoberfläche sowie die innovative Technik – und natürlich über Ihren Weg, um von diesen Vorteilen zu profitieren.

Wir bieten Ihnen zudem Einblick in die Funktionalität der neuen Versionen und tauschen uns über Anforderungen aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung aus. Dabei können wir auf den Sachverstand von Frau Andrea Schweer, der Vorsitzenden des BDIU-Rechtsausschusses, zurückgreifen.

Der Rechtsanwalt, Autor und Journalist Michael Schmuck bereichert das Anwendertreffen durch seinen Vortrag: „Sprechen Sie Klartext!“

Am Freitagabend laden wir Sie zu einer Hafenrundfahrt ein, auf der Sie die Geschichte des Seebads und des Yachthafens näher kennenlernen können. Im Anschluss daran bietet sich Ihnen die Gelegenheit zum geselligen Erfahrungsaustausch beim Abendbuffet im urigen Lokschuppen in Rostock.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung – ahoi!

Sie finden unsere Einladung zur Veranstaltung inklusive der Agenda und Themenliste auf unserer Homepage.

Die schriftlichen Einladungen befinden sich auf dem Postweg. Wir hoffen, dass diese in den nächsten Tagen zugestellt werden!

Änderung der Auskunftei-Klausel in der ersten Mahnung nach BGH-Urteil

Der Bundesgerichtshof hat in Bezug auf die Mitteilung von Schuldnerdaten an Auskunfteien in Mahnschreiben klar gestellt, unter welchen Voraussetzungen ein Hinweis über Meldungen an Auskunfteien unzulässig ist (Az.: I ZR 157/13). Sinngemäß dürfen keine Formulierungen verwendet werden, die beim Schuldner den Eindruck erwecken, dass seine Daten an Auskunfteien gemeldet werden und dies ausschließlich durch die Tilgung der geltend gemachten Forderung unterbunden werden kann. Die Empfehlung der SCHUFA ist, die Auskunftei-Klauseln in Mahnschreiben entsprechend um die gesetzlichen Hinweispflichten aus § 28a Abs. 1 Nr. 4 BDSG zu ergänzen. Wir werden in den kommenden Patchs und Versionen für IKAROS starter/basic/plus/enterprise die Formulierung entsprechend ändern.

Falls Sie diese Änderung vorab in Ihren Mahnschreiben durchführen wollen, finden Sie hier ein Muster mit der geplanten Erweiterung.

Update des Bankleitzahlenverzeichnisses (2015-06)

Das aktuelle BLZ-Verzeichnis, gültig ab 8. Juni 2015, steht Kunden mit gültigem Wartungsvertrag zum Download unter /kunden/wartung/BLZ/ auf unserem FTP-Server bereit. Informationen zum Einspielen des aktualisierten BLZ-Verzeichnisses entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Dokument. Bitte beachten Sie, dass die Kontonummernüberprüfung von IKAROS 2.4 oder neuer zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert werden muss. In der Zwischenzeit kann die Fehlermeldung „Für die Kontonummer … existiert kein Prüfziffernberechnungsverfahren“ auftreten, falls neue, noch nicht unterstützte Prüfziffernberechnungsverfahren benötigt werden. Aktuell sind jedoch keine fehlenden Verfahren bekannt.

Links:

Für IKAROS ab Version 2.4:
BLZUpdate_mit_BIC.blz
BLZ-Verzeichnis-Update.pdf