Update des Bankleitzahlenverzeichnisses (2015-12)

Das aktuelle BLZ-Verzeichnis, gültig ab 7. Dezember 2015, steht Kunden mit gültigem Wartungsvertrag zum Download unter /kunden/wartung/BLZ/ auf unserem FTP-Server bereit. Informationen zum Einspielen des aktualisierten BLZ-Verzeichnisses entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Dokument. Bitte beachten Sie, dass die Kontonummernüberprüfung von IKAROS 2.4 oder neuer zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert werden muss. In der Zwischenzeit kann die Fehlermeldung „Für die Kontonummer … existiert kein Prüfziffernberechnungsverfahren“ auftreten, falls neue, noch nicht unterstützte Prüfziffernberechnungsverfahren benötigt werden. Aktuell sind jedoch keine fehlenden Verfahren bekannt.

Links:

Für IKAROS ab Version 2.4:
BLZUpdate_mit_BIC.blz
BLZ-Verzeichnis-Update.pdf 

Verschiebung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA)

Der geplante Starttermin des beAs am 01.01.2016 wurde seitens der BRAK und Atos verschoben; ein neuer Termin steht noch nicht fest. Offizielle Informationen hierzu finden Sie unter:

http://bea.brak.de/bea-kommt-spaeter/
http://www.brak.de/die-brak/organisation/praesident/der-praesident-setzt-akzente/

Der von Ferber-Software für den 27.01.2016 geplante Workshop zum Thema „Elektronischer Nachrichtenaustausch“ wird trotz der Verschiebung stattfinden.

Welche Auswirkungen die Verschiebung des beAs auf die Übergangsphase des EGVP-Classic-Clients hat, ist noch nicht bekannt. Sobald diese Informationen vorliegen, werden wir Sie umgehend hier in diesem Blog informieren.

Update der Verschlüsselungssoftware für SCHUFA-Vertragspartner mit TECTIA-Client

Wir weisen darauf hin, dass die SCHUFA eine Anpassung an aktuelle Sicherheitsstandards plant (die SCHUFA sollte Sie hiervon im November dieses Jahres per Newsletter informiert haben).

In diesem Zusammenhang wird es nötig, dass Sie auf die Version 6.3.x (oder höher) des SSH-Tectia-Clients updaten.

Die SCHUFA bittet darum, dass sie von Ihren Vertragspartnern bis Ende dieses Jahres informiert wird, wann der Umstieg auf die genannte Version geplant ist bzw. ob die genannte Version bereits eingesetzt wird.

Bitte beachten Sie, dass der SSH-Tectia-Client ein Drittprodukt ist, das weder von Ferber-Software bereitgestellt noch betreut wird.

Die Umstellung auf die neue Version des SSH-Tectia-Clients erfolgt nicht zentral durch Ferber-Software, sondern muss von jedem SCHUFA-Vertragspartner bzw. Kunden der Ferber-Software GmbH in Eigenverantwortung vorgenommen werden.

Änderungen an IKAROS sind für diese SCHUFA-seitige-Anpassung nicht erforderlich.

Probleme nach Einspielen des Microsoft-Patchs KB3102429

Durch das Einspielen des Microsoft-Patchs KB3102429 können keine Reports mehr durch den Workflow-Editor erzeugt werden. Dies hat zur Folge, dass weder einzelne Workflows noch komplette Aktualisierungspakete (auch nicht bei einem IKAROS-Update) eingespielt werden können. Der Fehler wird durch das Drittprodukt „Crystal Reports“ verursacht, sodass wir keine direkte Möglichkeit haben, diesen zu beheben.

Das Microsoft-Patch ist ein optionales und sorgt lediglich für Währungssymbole in Schriftarten für Windows für Aserbaidschan-Manat und Georgischer Lari. Wir möchten Sie daher bitten, dieses Patch nicht einzuspielen oder, falls bereits geschehen, es wieder zu entfernen, um zukünftige Probleme zu vermeiden.