Fehler beim Starten von externen Programmen nach Update von Google Chrome

Der Fehler tritt nach Aktualisierung des Browsers Google Chrome auf Version 71 auf und betrifft alle Versionen von IKAROS, die die G4 Web-Oberfläche mit der neuen Web-Technologie verwenden (TALOS; ab IKAROS Version 2017.1).

Sie sind nur betroffen, wenn Sie Chrome in einer Version größer oder gleich 71 einsetzen und externe Anwendungen während der Vorgangserzeugung starten bzw. in anderer Custom-Code-Programmierung mehrfach hintereinander aufrufen.

Beschreibung:


Für die Ansteuerung von Word während der Vorgangserzeugung sowie für das Starten von externen Anwendungen verwendet IKAROS den IKAROS-ProtocolHandler. In Google Chrome ist die mehrfache Ansteuerung des ProtocolHandlers, ohne dass eine Benutzerinteraktion mit dem Browser zwischen den Aufrufen stattgefunden hat, normalerweise untersagt.

Um dies zu umgehen, erfolgt für Chrome eine Sonderbehandlung, die nur in Kraft tritt, wenn der Nutzer wirklich Chrome verwendet. Mit der Version 71 von Chrome wird der Browser jedoch von IKAROS nicht mehr als Chrome erkannt. Somit wird die Sonderbehandlung nicht mehr angewendet und die mehrfache Ansteuerung schlägt fehl.

Umgehungsmöglichkeiten:


Verzögern Sie das Update des Browsers Google Chrome bis Sie auf Patch 6 zur IKAROS-Version 2018.1 oder zur Version 2019.1 gewechselt haben.

Korrektur des fehlerhaften Programmverhaltens:


Sofern Sie von diesem Problem betroffen sind, spielen Sie die im Kundenbereich abgelegte Datei auf ihrem Web-Server in jeder Instanz (Prod/Inte/Dev) im Ordner „Talos\_talos\basics\“ ein und überschreiben damit die vorhandene Datei. Dies korrigiert die Erkennung der Browser.

Die Korrektur wird mit Patch 6 zur Version 2018.1 und mit der Version 2019.1 im Standard ausgeliefert.

Ende des Supports für SQL Server 2008 und Windows Server 2008

Microsoft stellt den verlängerten Support sowohl für SQL Server 2008/2008R2, als auch für Windows Server 2008/2008R2 in naher Zukunft ein.

  • Ende des verlängerten Supports von SQL Server 2008/2008R2:           09. Juli 2019
  • Ende des verlängerten Supports von WS 2008/2008 R2:                       14. Jan 2020

Das Support-Ende bedeutet die Einstellung der Sicherheits-Updates. Dadurch können Sicherheits-/Compliance-Risiken entstehen.

Sollten Sie noch eines der oben genannten Microsoft Produkte im Einsatz haben, so planen Sie bitte den Umstieg auf eine neuere Version.

Im Server-Whitepaper zu der eingesetzten IKAROS-Version finden Sie die unterstützen Betriebs- und Datenbanksysteme.

Bei Fragen freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Basiszinssatz ab 1. Januar 2019

Der Basiszinssatz zum 1. Januar 2019 liegt bei einem Wert von – 0,88 %. Bitte tragen Sie, soweit noch nicht geschehen, den Wert in IKAROS unter “Stammdatenbearbeitung/Finanztabellen/Basiszinssätze” ein.

Tipp: Da zum 01.01. und 01.07. eines Jahres jeweils der Basiszins wechselt, werden zu diesen Daten zusätzliche Zeilen mit Zinsberechnungen in der Forderungsaufstellung aufgeführt, sodass immer der gerade gültige absolute Zinssatz ersichtlich ist. Bleibt dieser zur vorherigen Periode unverändert, ist ein Eintragen nicht unbedingt notwendig, hierdurch können Sie Platz in Ihrer Forderungsaufstellung sparen.

Link: Pressenotiz der Bundesbank zur Bekanntgabe des Basiszinssatzes

Schulung Custom-Code für Anfänger

Am 29.01. und 30.01.2019 bieten wir erneut eine Schulung im Bereich Custom Code an.

Die Schulung richtet sich an Anwender, die noch keine oder geringe Erfahrungen mit Custom Code in IKAROS G4 sammeln konnten.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Was ist Custom Code?
  • Anwendungsbereiche für Custom Code
  • Umstellungstools
  • Migration
  • Überblick IKAROS G4 inkl. Module

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 15. Januar 2019 per E-Mail an vertrieb@ferber-software.de oder melden Sie sich telefonisch unter +49 2941 9665-200.

Bei Fragen freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Update des Bankleitzahlenverzeichnisses (2018-12)

Das aktuelle BLZ-Verzeichnis, gültig ab 3. Dezember 2018, steht Kunden mit gültigem Wartungsvertrag zum Download unter /kunden/wartung/BLZ/ auf unserem FTP-Server bereit. Informationen zum Einspielen des aktualisierten BLZ-Verzeichnisses entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Dokument. Bitte beachten Sie, dass die Kontonummernüberprüfung zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert werden muss. In der Zwischenzeit kann die Fehlermeldung „Für die Kontonummer … existiert kein Prüfziffernberechnungsverfahren“ auftreten, falls neue, noch nicht unterstützte Prüfziffernberechnungsverfahren benötigt werden. Aktuell sind jedoch keine fehlenden Verfahren bekannt.

Links:
BLZUpdate_mit_BIC.blz
BLZ-Verzeichnis-Versionsinfo.pdf

Anmeldung zum Webinar – Postrückläufer vermeiden

Beim IKAROS-Anwendertreffen in Leipzig haben viele von Ihnen am Workshop „Erfahrungen mit der EU-DSGVO“ teilgenommen.

Dort hat die Formware GmbH zu einem Webinar eingeladen, auf das wir Sie noch einmal besonders hinweisen möchten:

 13.11.2018 | 11.00 Uhr | Webinar: Adress Services

Adressbestände aktualisieren und Postrückläufer vermeiden mit connext cube

 Sie erfahren, wie Sie mit der Softwareplattform connext cube

  • Dokumente einfach und sicher übermitteln
  • Postadressen vor dem Versand prüfen und Postrückläufer minimieren
  • die Anforderungen der DSGVO erfüllen

Außerdem bekommen Sie einen Einblick, wie diese Prozesse in den gesicherten, ISO-zertifizierten Rechenzentren der Formware GmbH ablaufen.

Melden Sie sich hier an: https://attendee.gotowebinar.com/register/8464067292727653634

Das Webinar ist kostenlos und dauert circa 30 Minuten.

Die Formware GmbH freut sich auf Ihre Teilnahme!

24. IKAROS-Anwendertreffen: Eine rundum gelungene Veranstaltung!

In diesem Jahr durften wir unsere Kunden zum IKAROS-Anwendertreffen im schönen Leipzig begrüßen.

Neben vielen interessanten Workshops und Seminaren stieß die Abendveranstaltung im Zoo von Leipzig auf große Begeisterung.

Näheres zur Veranstaltung und den Präsentationen erfahren Sie im Kundenbereich unserer Website: https://www.ferber-software.de/kundenbereich.html

Wir freuen uns über das positive Feedback und verraten schon einmal, dass wir im kommenden Jahr nach Paderborn einladen. Tragen Sie sich schon jetzt den 10. und 11. Oktober 2019 in Ihren Kalender ein!