Language-2Created with Sketch.
0
04.10.2022
Andreas Schulte

Empfang von ERV-Nachrichten mit neuen Nachrichtentypen fehlerhaft 

In letzter Zeit sind Nachrichten mit neuen Nachrichtentypen von Seiten der Justiz versendet worden. Aufgefallen ist dies insbesondere bei Nachrichten von Gerichtsvollziehern im Bereich der Zwangsvollstreckung. Nachrichten mit den neuen Nachrichtentypen können über IKAROS-ERV nicht abgerufen werden. Ob Sie von dem Problem betroffen sind, können Sie wie folgt beschrieben erkennen (der Fehler äußert sich bei beA und EGVP unterschiedlich). 

Hinweis: Alle aufgrund des Fehlers fehlenden Nachrichten werden beim ersten Abrufen der Nachrichten nach dem Einspielen der Korrektur (beA-Komponente bzw. E-Patch bei EGVP-Nachrichten) normal eingelesen. 

Verhalten bei beA-Konten 

Wenn Sie IKAROS-ERV mit einem beA-Konto verwenden, erhalten Sie beim Abrufen der Nachrichten in IKAROS die Fehlermeldung „Es ist ein Fehler bei der Verbindung mit der beA-komponente aufgetreten. Das kann zum Beispiel passieren, wenn die Komponente nicht gestartet wurde oder andere Voraussetzungen nicht erfüllt sind.“. In der Konsole der beA-Komponente findet sich dann die genauere Fehlermeldung: „No enum constant de.procilon.bea.client.api.entity.SubjectType.ZWANGSVOLLSTRECKUNGSSACHEN“).  

Unser Partner procilon arbeitet bereits daran, das Problem in der beA-Komponente für IKAROS zu beheben, und plant dies in der nächsten Woche fertigzustellen. Wir werden Sie informieren, sobald die neue Version der beA-Komponente zur Verfügung steht. Nach dem Austauschen der beA-Komponente wird der Fehler für beA-Konten nicht mehr auftreten. Ein Update für IKAROS selbst ist nach aktuellem Kenntnisstand nicht erforderlich. 

Bis zur Fertigstellung der Änderung können Sie sich mit dem folgenden Workaround behelfen: In der beA-Weboberfläche der BRAK können Sie die Spalte „Nachrichtentyp“ einblenden, um die problematischen Nachrichten zu identifizieren. Die so ermittelten Nachrichten können Sie dann drucken oder anders abspeichern und dann löschen (in den Papierkorb verschieben), sodass danach alle anderen Nachrichten wieder über IKAROS abgerufen werden können. 

Verhalten bei EGVP-Konten 

Wenn Sie IKAROS-ERV mit einem EGVP-Konto verwenden, erhalten Sie beim Abrufen der Nachrichten in IKAROS keine Fehlermeldung. Um zu erkennen, ob Sie von dem Problem betroffen sind, können Sie die wirklich abgerufenen Nachrichten zählen. Der Fortschrittsdialog des Nachrichtenabrufs zeigt in diesem Fall z.B. „10 von 10 Nachrichten verarbeitet“ an. Im Falle des Fehlers sind allerdings weniger, z. B. nur acht neue Nachrichten im Posteingang verfügbar. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, sind Sie höchstwahrscheinlich von dem Problem betroffen. 

Sollte das Zählen der Nachrichten für Sie nicht praktikabel sein, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Dieser kann durch die Aktivierung von Logging genau feststellen, ob der Fehler bei Ihnen auftritt. 

Für die Fehlerbehebung bei EGVP-Konten ist eine Korrektur in IKAROS selbst erforderlich. Wenn Sie von dem Problem betroffen sind, wenden Sie sich bitte unter Angabe der vollständigen Nummer der von Ihnen eingesetzten IKAROS-Version (z.B. 2022.1.2001.0) an unseren Support. Wir werden Ihnen schnellstmöglich einen Ergänzungspatch zur Verfügung stellen, um das Problem zu beseitigen. In den nächsten regulären IKAROS-Versionen und Patchs wird das Problem bereits behoben sein.