EuKoPfVODG: Am 25.11.2016 in Kraft getreten und neues ZV-Formular ab 01.12.2016

Am 25.11.2016 ist das „Gesetz zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 655/2014 sowie zur Änderung sonstiger zivilprozessualer Vorschriften“ (EuKoPfVODG) veröffentlicht worden.

Dieses beinhaltet Änderungen, welche die Verwendung des ZV-Formulars gemäß Gerichtsvollzieherformular-Verordnung (GVFV) betreffen:

– Die 500-Euro-Grenze für Aufenthaltsermittlungen und für Vermögensermittlungen ist mit sofortiger Wirkung abgeschafft. Im Standard von IKAROS werden diese Ermittlungen nicht verwendet, daher ist hier keine Anpassung erforderlich. Sollten Sie allerdings eigene Anpassungen am ZV-Formular vorgenommen haben, die diese Ermittlungen nutzen, so beachten Sie dies bitte.

– Ferner erlaubt diese Änderung dem Gerichtsvollzieher Auskünfte beim Handelsregister und bei den Gewerbeämtern einzuholen.

– Es wurde ein angepasstes Gerichtsvollzieher-Formular veröffentlicht, dass ab dem 01.12.2016 zu benutzen ist. Allerdings ist die Verwendung des „alten“ Formulars  (gemäß § 6 GVFV) noch für Aufträge, die bis zum 28. Februar 2017 eingereicht werden, zulässig. Diesbezüglich werden wir kurzfristig eine neue Version des ZV-Formulars (rechtzeitig vor Auslaufen der Übergangsfrist) für alle in Wartung befindlichen IKAROS-Versionen veröffentlichen.

Unterlagen vom 22. IKAROS-Anwendertreffen in Düsseldorf

Im Anschluss an das diesjährige Anwendertreffen möchten wir Ihnen mitteilen, dass die vollständigen Unterlagen inklusive der Protokolle zu den Arbeitsgruppen in dem geschützten Kundenbereich unserer Website zur Verfügung gestellt wurden. Sie können nun auch die Protokolle der einzelnen Arbeitsgruppen einsehen.

Bitte denken Sie daran, dass Sie sich vorher mit Ihrem Kundenlogin anmelden müssen:

http://www.ferber-software.de/anwendertreffen_kb.html

Bei Rückfragen freuen wir uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

22. IKAROS-Anwendertreffen ein voller Erfolg

Das diesjährige Event, das im Oktober in Düsseldorf stattfand, kann nicht nur mit einer Rekordzahl an Teilnehmern aus der Anwenderschaft und einer immer größeren Beliebtheit als Hausmesse für unsere Partnerunternehmen glänzen. Eine besondere Note erhielt die Veranstaltung durch den Besuch von Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP und Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW, einem Gastbeitrag von Prof. Dr. Sensburg, Vorsitzender des NSA-Untersuchungsauschusses sowie einer Podiumsdiskussion zum Thema „Gesetzgeber vs. ruhiges Inkassogeschäft“, die mit Frank-Michael Goebel, Vorsitzender Richter am OLG Koblenz, Dr. Robert Kazemi von Kazemi & Partner sowie Kay Uwe Berg, Hauptgeschäftsführer des BDIU hochkarätig besetzt war.

In mehreren Workshops luden Referenten von Ferber-Software dazu ein, sich mit Neuigkeiten in IKAROS und natürlich den Vorteilen des Generationswechsels auf IKAROS G4 vertraut zu machen und Gedanken auszutauschen.

Vielen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen, interessanten Gespräche und die allgemein gute Stimmung, die uns dieses Ereignis noch lange in Erinnerung bleiben lässt.

Die Präsentationen und Protokolle des Anwendertreffens werden in Kürze im Kundenbereich unserer Website zur Verfügung gestellt.